Nationalparks in Botswana

Nationalparks in Botswana

Bei einer Größe von mehr als 500.000 km² leben nur zwei Millionen Menschen in dem Nachbarstaat Südafrikas. Kaum ein Land auf der Erde ist dünner besiedelt als Botsuana. Die Vegetation in dem Land ist sehr vielfältig.

Im südlichen Teil des Landes dominiert die Kalahari-Halbwüste, während der Norden durchzogen von Flüssen Leben spendet. Zum Schutze der unberührten Tierwelt hat das Land sehr viel für den Naturschutz getan und einige Nationalparks eingerichtet.

Der Chobe-Nationalpark

Zum ersten, offiziellen Schutzgebiet Botsuanas wurde der Chobe-Nationalpark 1967 ernannt. Er liegt ganz im Norden des Landes und grenzt an die Nachbarstaaten Angola und Namibia. Seit langer Zeit setzten sich Naturschützer aus aller Welt für einen grenzüberschreitenden Nationalpark ein. In Zukunft soll der Chobe-Nationalpark ein Teil der Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area werden, einem Schutzgebiet, das sich über fünf Staaten erstrecken soll. Benannt ist der Park nach dem Fluss Chobe. Am Ufer des Chobe sind große Kaffernbüffel- und Elefantenherden beheimatet. Über 100.000 Elefanten halten sich im Nationalpark auf. Weitere Flüsse durchziehen den Park, beispielsweise der Savuti-Fluss. Die Wasserstraßen bilden die Lebensader für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten in diesem Schutzgebiet.

Der Nxai-Pan-Nationalpark

Namensgeber für diesen Park ist eine Metallstange, die Einheimische zum Ausgraben von Springhasen nutzten, die in dieser Region weit verbreitet sind. Der Nationalpark ist übersät von ausgetrockneten Salzseen, die sich in regenreichen Jahren wieder mit Wasser füllen. Das Gebiet liegt auf einer Wanderroute diverser Tierherden und direkt zwischen dem Chobe-Nationalpark und dem Makgadikgadi-Pans-Nationalpark. Früher nutzen Farmer die Wanderroute, um ihre Herdentiere durch das Land zu treiben. Um die Maul- und Klauenseuche in den 70er Jahren in den Griff zu bekommen, wurde diese Route letztendlich aber gesperrt. Seit 1992 wird das Schutzgebiet offiziell als Nationalpark geführt.

Makgadikgadi-Pans-Nationalpark

In der Sprache der einheimischen Stämme wird dieser Park als "lebloses Land" bezeichnet. Große, trockene Salzseen und nur wenig Wasserstellen sind charakteristisch für den Nationalpark, der nie von Menschen besiedelt wurde. Der einzige Fluss in der Region ist der Boteti River, er spendet Elefanten, Giraffen und Flusspferden Platz zum Leben. Zur Regenzeit, wenn die trockenen Seen mit Wasser gefüllt werden, wird der Nationalpark von riesigen Tierherden heimgesucht. Am Tage wird es sehr heiß in diesem Gebiet, während in der Nacht Temperaturen jenseits des Gefrierpunkts erreicht werden können.

Der Kalahari Gemsbok National Park

Mit einer Fläche von 10.000 km² ist der Kalahari Gemsbok National Park der größte Nationalpark Botsuanas, seit vielen Jahrzehnten ist er Teil des Kgalagadi Transfrontier National Park, der länderübergreifend Parks in Südafrika, Namibia und Botsuana verbindet. Seit über 80 Jahren besteht dieser Nationalpark im südlichen Teil des Landes, alte Windräder aus der Gründungszeit prägen noch heute das Bild des Parks. Sie wurden in den 30er Jahren errichtet und fördern noch heute wichtiges Wasser in einer sonst sehr trockenen und wasserarmen Region.

 

Nationalparks in Ägypten

Nationalparks in Ägypten

Das Klima in Ägypten ist sehr trocken, Regen fällt in den meisten Landesteilen sehr selten. Lediglich rund um die Mittelmeerküste sowie am Roten Meer fällt vereinzelnd Regen, am maximal 30 Tagen pro Jahr. ... mehr

Nationalparks in Äthiopien

Nationalparks in Äthiopien

Südlich der Sahara liegt Äthiopien, gemessen an der Landesgröße ist es etwa drei Mal größer als Deutschland. Im Gegensatz zu anderen afrikanischen Staaten im Norden ist Äthiopien von einer sehr üppigen Flora und Fauna geprägt. ... mehr

Nationalparks in Botswana

Nationalparks in Botswana

Bei einer Größe von mehr als 500.000 km² leben nur zwei Millionen Menschen in dem Nachbarstaat Südafrikas. Kaum ein Land auf der Erde ist dünner besiedelt als Botsuana. Die Vegetation in dem Land ist sehr vielfältig. ... mehr

Nationalparks in Burkina Faso

Nationalparks in Burkina Faso

Das "Land der ehrenwerten Menschen", wie Burkina Faso in der Landessprache genannt wird, liegt im Westafrika. Der Großteil der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, die wenigen ertragreichen Flächen wurden daher kultiviert. ... mehr

Nationalparks Elfenbeinküste

Nationalparks Elfenbeinküste

Über viele Jahrzehnte hinweg war Elfenbein eines der wichtigsten Exportgüter der Elfenbeinküste. Das Land, das 2010 seine 50-jährige Unabhängigkeit feierte, hat den Handel längst eingestellt und einen großen Beitrag zum Schutze der hiesigen Flora und Fauna geleistet. ... mehr

Nationalparks in Gambia

Nationalparks in Gambia

Gambia ist der kleinste Staat auf dem afrikanischen Kontinent, es ist ungefähr halb so groß wie das deutsche Bundesland Sachsen-Anhalt. Trotz seiner geringen Größe leben rund 1,7 Millionen Menschen in Gambia. ... mehr

Nationalparks in Ghana

Nationalparks in Ghana

Das westafrikanische Land Ghana war lange Zeit unter dem Namen Goldküste bekannt, ein Hinweis auf die großen Goldvorkommen in dem Land. Ghana ist nicht nur reich an edlen Rohstoffen, sondern auch an einer vielseitigen und sehenswerten Tier- und Pflanzenwelt. ... mehr

Nationalparks in Kamerun

Nationalparks in Kamerun

Kaum ein anderes Land auf dem afrikanischen Kontinent spiegelt die Vielfältigkeit des Erdteils so umfassend wieder wie Kamerun. Das Land liegt in Zentralafrika, direkt am Atlantischen Ozean. ... mehr

Nationalparks in Kenia

Nationalparks in Kenia

Der ostafrikanische Staat Kenia ist ein Land voller Kontraste. An der fast 500 Kilometer langen Küstenstraße bilden Sandstrände eine beeindruckende Kulisse, im Hinterland prägen hohe Gebirgsketten das Land. Durchzogen wird Kenia von langen Flüssen und deren Ausläufern. ... mehr

Nationalparks in Madagaskar

Nationalparks in Madagaskar

Madagaskar ist eine der größten Insel der Erde. Vor mehr als 90 Millionen Jahren löste sich dieser Landteil vom asiatischen Festland, als einer der letzten Flecken der Erde wurde die Insel erst vor rund 2000 Jahren von Menschen besiedelt. ... mehr

Nationalparks in Mosambik

Nationalparks in Mosambik

Mit mehr als 2.800 Kilometer Länge hat Mosambik eine der weitläufigsten Küstenanbindungen der afrikanischen Staaten. Der Staat am Indischen Ozean wird von zahlreichen Flüssen durchflossen, je tiefer man ins Landesinnere stößt, umso gebirgiger wird das Land. ... mehr

Nationalparks in Namibia

Nationalparks in Namibia

Die ehemalige deutsche Kolonie Namibia liegt direkt am Atlantischen Ozean, wird größtenteils von einer Wüstenfläche bedeckt. Im Westen durch die Wüste Namib, im Osten durch die Kalahari-Wüste. Der Staat nimmt die doppelte Fläche Deutschlands ein, es leben aber nur rund zwei Millionen Menschen in Namibia. ... mehr

Nationalparks in Sambia

Nationalparks in Sambia

Der zentralafrikanische Staat Sambia liegt im Zentrum Afrikas, seit fast 50 Jahren ist das Land unabhängig. Der Name des Staats leitet sich vom Fluss Sambesi ab, der im Westen das Land durchquert, des Weiteren gibt es einige weitere Flüsse und Binnenseen. ... mehr

Nationalparks in Simbabwe

Nationalparks in Simbabwe

Der südafrikanische Staat Simbabwe wurde nach einer der größten Steinruinen auf dem Kontinent benannt, dem sogenannten Groß-Simbabwe. In der Vergangenheit spielten die Herrscher aus dieser Region eine entschiedene Rolle, heute ist der Staat vor allem für seinen Schutz der Natur bekannt und von Touristen geschätzt. ... mehr

Nationalparks in Südafrika

Nationalparks in Südafrika

Südafrika ist eines der größten Länder auf dem afrikanischen Kontinent, es ist etwa drei bis vier Mal so groß wie Deutschland. In dem Land leben Menschen aller Hautfarben. ... mehr

Nationalparks in Tansania

Nationalparks in Tansania

Kaum ein Land auf dem afrikanischen Kontinent kann seinen Besuchern ein so kontrastreiches Programm bieten wie Tansania. Dieses Land ist fazinierend wie kein zweites. ... mehr

Nationalparks in Uganda

Nationalparks in Uganda

Lange Zeit litt das zentralafrikanische Land Uganda an den Unruhen im Land, die sich auch negativ auf die Flora und Fauna auswirkten. Die heimische Natur litt sehr unter den angespannten Verhältnissen in Uganda. ... mehr

Nationalparks in Zentralafrikanische Republik

Nationalparks in Zentralafrikanische Republik

Die Zentralafrikanische Republik liegt, wie der Name erahnen lässt, in Zentralafrika. Der Staat ist ungefähr doppelt so groß wie Deutschland und liegt inmitten des tropischen Regenwalds in Afrika. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda