Geografie Gabuns

Geografie Gabuns

Die Gabunische Republik nimmt in Zentralafrika eine Landesfläche von insgesamt 267.667 Quadratkilometern ein. Begrenzt wird die Landesfläche durch die Republik Kongo, Äquatorialguinea und durch Kamerun. Im Westen grenzt der Staat mit einer Länge von 885 Kilometern an den Atlantischen Ozean. Durch das Land verläuft zudem der Äquator.

Landschaftsgebiete

Große Flächen des Landes sind vom tropischen Regenwald bedeckt. Dabei nimmt die tropische Vegetation rund 75 Prozent ein. Allerdings geht der Regenwaldbestand stetig zurück, denn große Flächen wurden und werden von den Menschen für die Landwirtschaft nutzbar gemacht. In Teilen des Landes gehen einzelne Regionen des Regenwaldes zudem auch in Feucht- und Trockensavanne über. Ein Großteil der Landesfläche Gabuns setzt sich dabei aus dem Hochland zusammen. Der Küstenbereich ist niedriger gelegen. Erst zum Landesinneren hin nimmt die Höhenlage stetig zu. So liegt im Westen des Landes das Küstentiefland. Dort wachsen teilweise Mangroven. Das Küstentiefland reicht dabei bis zu 200 Kilometer ins Landesinnere hinein. Anschließend steigt es stufenweise zum Hochland an. Dieses reicht bis zur Niederguineaschwelle. Das Hochland bedeckt den Norden und Osten Gabuns. Dieses ist etwa 500 bis 700 Meter hoch. Allerdings gibt es in Gabun auch vereinzelt Inselberge. Diese erreichen Höhen von bis zu oder etwas über 1.000 Metern über dem Meeresspiegel, und sind somit deutlich höher, als das Hochland. Diese Inselberge bilden auch die höchsten Punkte des Landes.

Flüsse

Der Großteil der Menschen Gabuns lebt an der Küste am Atlantischen Ozean und in den Regionen der Flüsse. So wird die Gabunische Republik von zahlreichen Flüssen durchflossen. Der Ogowe, welcher in der Republik Kongo entspringt, ist dabei der längste und zugleich größte Fluss des Landes. Dieser Fluss ist im Landesgebiet selbst etwa 1050 Kilometer lang und fließt durch das Hochland Gabuns. Dadurch hat dieser Flusslauf teils tiefe Schluchten in die Landschaft gerissen. Ein weiterer wichtiger Fluss ist der Ivindo. Dieser ist zugleich ein Zufluss des Ogowe. Er fließt von Nordosten bis Südwesten durch das Land, bis er in den Ogowe mündet. Die Region, durch welche der Fluss fließt, zählt dabei zu den beeindruckendsten Regenwaldregionen des gesamten afrikanischen Kontinents. Dort sind auch einige große Wasserfälle, wie zum Beispiel der Mingouli-Wasserfall, zu finden.

 

Kamerun

Kamerun

Die Republik Kamerun liegt in Zentralafrika auf einer Fläche von rund 457.000 Quadratkilometern. Somit ist dieses Land 1,3 mal größer als die Bundesrepublik Deutschland. ... mehr

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 28.051 Quadratkilometern leben dort mehr als 690.000 Einwohner und von diesen Einwohnern leben etwa 179.000 in Malabo, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Republik Kongo

Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt 3,9 Millionen Einwohnern des Landes leben über 1,1 Millionen in der Hauptstadt Brazzaville. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda