Sehenswürdigkeiten in Eritrea

Sehenswürdigkeiten in Eritrea

Die Khulafa el Rashidin ist die größte Moschee Eritreas. Sie befindet sich in Asmara, der Hauptstadt des Landes.

Khulafa el Rashidin

Für den Bau dieser beeindruckenden Moschee ließ sich der italienische Architekt extra italienischen Marmor aus Carrara, einer Stadt in den Apuanischen Alpen, importieren. Im Jahre 1937 wurde das Bauwerk fertiggestellt.

Nda Mariam

Nda Mariam oder auch Enda Mariam, ist die Kathedrale von Asmara. Diese koptische Kathedrale liegt auf dem Hügel der Stadt und dominiert somit das Stadtbild. Das Kirchengebäude wurde in den Jahren von 1917 bis 1920 errichtet. Aber bereits im siebten Jahrhundert soll an dieser Stelle eine christliche Kirche errichtet worden sein. Im Vorhof der Kathedrale können Besucher Klangsteine entdecken, welche in der früheren Zeit als Glocken genutzt wurden. Mittlerweile wurde die Kathedrale Nda Mariam jedoch mit Glocken aus Metall ausgestattet.

Die Sankt-Josephs-Kathedrale

Die Sankt-Josephs-Kathedrale wurde in den Jahren von 1916 bis 1922 im Zentrum von Asmara errichtet und 1922 geweiht. Erbaut wurde die Kathedrale im romanisch-lombardischen Baustil mit einem 57 Meter hohen Turm. Dieser wurde mit stilistischen Elementen des BigBen errichtet. Die Sankt-Josephs-Kathedrale wird als die Bischofskirche des äthiopisch-katholischen Bischofs genutzt und kann besichtigt werden. Vom Turm aus bietet sich den Besuchern ein beeindruckender Blick über die Stadt Asmara.

Die Altstadt Batsa von Massawa

Massawa ist auch unter der Bezeichnung Massaua bekannt und ist eine Hafenstadt in Eritrea. Die Altstadt und auch der Hafen der Stadt sind auf einer Insel im Roten Meer gelegen. Die historische Altstadt Batsa von Massawa wurde aufgrund der Gebäude im Stil der osmanischen und arabischen Baukunst bekannt. Der italienische Einfluss ist bei diesen Bauwerken, im Gegensatz zur Altstadt von Asmara, nicht erkennbar, denn die meisten Gebäude wurden von türkischen und ägyptischen Architekten errichtet. Viele beeindruckende alte Baudenkmäler sind in der Hafenstadt zu finden. Allerdings hat der Befreiungskrieg den Denkmälern stark zugesetzt, sodass viele deutliche Zerstörungen aufweisen. Trotz der Schäden zählt die Altstadt von Massawa zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Die Dahlak-Inseln

Die Dahlak-Inseln sind eine Inselgruppe aus mehr als 200 kleinen Inseln. Zum Bewohnen eignen sich die wenigsten dieser Inseln, sodass nur drei Dahlak-Inseln bewohnt sind. Allerdings sind die Inseln für die guten Tauchgründe bekannt. Von der Hafenstadt Massawa aus können Touristen an Touren zu den Inseln teilnehmen. Die Tauchgründe im Roten Meer sind dort zwar erst wenig erschlossen, jedoch sehr beeindruckend und vielfältig.

 

Sudan

Sudan

Die Republik Sudan liegt in Zentralafrika und zugleich im Osten und Norden Afrikas auf einer Fläche von 1.886.068 Quadratkilometern. Somit ist der Sudan von der Fläche her das drittgrößte afrikanische Land. ... mehr

Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien, offiziell die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien, ist ein Land im Nordosten von Afrika. Auf einer Fläche von etwa 1,1 Millionen Quadratkilometern leben rund 80,71 Millionen Menschen. Somit zählt Äthiopien zu den bevölkerungsreichsten Ländern Afrikas. ... mehr

Dschibuti

Dschibuti

Die Republik Dschibuti ist ein Staat in Ostafrika. Rund 820.000 Einwohner leben in diesem Land auf einer Gesamtfläche von 23.200 Quadratkilometern. 480.000 dieser Einwohner leben in der gleichnamigen Hauptstadt Dschibuti. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda