Mobilität in Dschibuti

Mobilität in Dschibuti

Dschibuti wird von der nationalen Fluggesellschaft des Landes von Paris und London aus direkt mit Europa verbunden. Auch Air France verbindet mit regelmäßigen Flugverbindungen Frankreich mit Dschibuti. Zudem existieren auch Straßenverbindungen zu Nachbarländern, wie zum Beispiel Äthiopien, Eritrea und Somaliland.

Die Einreise

Über den Wasserweg gibt es für Reisende die Möglichkeit, in Segelboote zuzusteigen, welche die Strecken von Jemen nach Dschibuti in regelmäßigen Abständen zurücklegen. Eine Bahnverbindung von Äthiopien in das Land gibt es auch. Jedoch sind die Züge nicht zuverlässig und in einem schlechten Zustand.

Die Einreisebestimmungen

Um nach Dschibuti einreisen zu können, benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass und ein Visum. Das Visum muss vor Antritt der Reise beantragt werden. Dabei sollte eine Beantragungszeit von rund vier Wochen eingeplant werden. Beantragt werden kann das Visum in Deutschland wahlweise bei der dschibutischen oder französischen Botschaft in Berlin oder auch in Frankfurt. Für eine Verlängerung des Visums oder andere konsularische Angelegenheiten muss die Botschaft in Addis Abeba aufgesucht werden. Die deutsche Botschaft in Dschibuti, der Hauptstadt des Landes, leistet nur in Notfällen Hilfe. Alternativ gibt es für Reisende noch die Möglichkeit, sich in der Hauptstadt bei der französischen Botschaft ein Visum für touristische Zwecke ausstellen zu lassen, was bei einem Aufenthalt von unter 90 Tagen möglich ist.

Reisen im Land

Das Reisen in Dschibuti ist mit den dort eingesetzten Bussen sehr gut möglich. So werden alle größeren Städte durch Busse miteinander verbunden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es für diese Reiseart keine Fahrpläne gibt. So werden die Busse in unregelmäßigen Abständen und somit meist je nach Bedarf eingesetzt. Um das Land mit einem Pkw zu erkunden, wird ein Geländewagen benötigt. So handelt es sich bei den meisten Straßen in Dschibuti um Pisten. Der Zustand ist häufig schlecht. Mietwagen können in der Hauptstadt des Landes oder auch direkt bei der Einreise am Flughafen angemietet werden. Dabei ist ein internationaler Führerschein von Vorteil. Jedoch handelt es sich dabei nicht um ein Pflichtdokument, sodass auch ein nationaler Führerschein genutzt werden kann. In den größeren Orten des Landes verkehren auch Taxis und in der Hauptstadt Dschibuti auch Minibusse, welche nach festen Routen fahren.

 

Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien, offiziell die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien, ist ein Land im Nordosten von Afrika. Auf einer Fläche von etwa 1,1 Millionen Quadratkilometern leben rund 80,71 Millionen Menschen. Somit zählt Äthiopien zu den bevölkerungsreichsten Ländern Afrikas. ... mehr

Eritrea

Eritrea

Das Land Eritrea liegt im Norden des Horns von Nordafrika. Auf einer Gesamtfläche von 124.000 Quadratkilometern leben etwa 4,9 Millionen Einwohner, wovon rund 500.000 in der Hauptstadt Asmara leben. Diese Bevölkerung setzt sich aus vielen ethnisch unterschiedlichen Volksgruppen zusammen. ... mehr

Somalia

Somalia

Somalia, offiziell die Republik Somalia, liegt am Horn von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von 637.657 Quadratkilometern leben zwischen 7,5 bis über 12 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt und die zugleich größte Stadt Somalias ist mit rund 700.000 Einwohnern Mogadischu. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda