Geschichte der Demokratischen Republik Kongo

Geschichte der Demokratischen Republik Kongo

Das heutige Landgebiet der Demokratischen Republik Kongo wurde zunächst von Pygmäen besiedelt. Somit stellt dieses Volk die Urbevölkerung des Landes dar. Auch heute noch leben Pygmäen im Land. Jedoch stellen sie in der heutigen Zeit eine Minderheit im Land dar.

Bantu

Die Bantu, welche über mehrere Jahrhunderte in das Land einwanderten, bilden hingegen heute mit rund 80 Prozent den Großteil der Bevölkerung. Die Bantuvölker lebten in den Anfängen als Jäger und Sammler oder betrieben Ackerbau. In der darauf folgenden Zeit bildeten die unterschiedlichen Volksgruppen der Bantu verschiedene Staatswesen. Einige davon erreichten große Bekanntheit. Dazu zählte zum Beispiel das bedeutende Königreich Kongo, welches sich im 14. Jahrhundert gründete. Dieses galt als das größte Staatswesen Afrikas.

Kolonialzeit

Ab dem 15. Jahrhundert gelangten Europäer in die Region. Es waren portugiesische Seefahrer, welche zunächst auch diplomatische Beziehungen zum Königreich Kongo aufbauten. Ab dem 16. Jahrhundert erfolgte allerdings der Niedergang des Königreichs, bis es im 18. Jahrhundert fast völlig zerstört wurde. Die britische Regierung hatte kein Interesse, den Kongo an das britische Kolonialreich anzugliedern. Jedoch war der belgische König Leopold II an dem Land interessiert und ließ das Gebiet schließlich im Jahre 1884/85 zu seinem Privatbesitz erklären. Dadurch kam es im Anschluss zur wirtschaftlichen Ausbeutung des Landes schließlich zum sogenannten Kongogräuel. Die systematische Ausbeutung wurde durch Sklaverei und Zwangsarbeit durchgesetzt, welche der Kautschukgewinnung dienen sollte. Unzählige wurden misshandelt und laut Schätzungen kamen während der Herrschaft des belgischen Königs Leopold II rund zehn Millionen Kongolesen um. Das machte rund die Hälfte der Bevölkerung aus.

Unabhängigkeit

Jedoch übernahmen schließlich die Belgier im Jahre 1908 die Kolonialherrschaft über das Land, als die Gräueltaten durch die durch Missionare und die anschließende erste internationale Menschenrechtsbewegung bekannt wurde. Das hatte zur Folge, dass die brutalen Zwangsmaßnahmen an der Bevölkerung sofort unterbunden wurden und im Jahre 1910 wurde die Zwangsarbeit im Kongo offiziell abgeschafft. Für die Bevölkerung kam es zwar zu einer Verbesserung, jedoch wurden sie auch von der Kolonialmacht ausgebeutet. Unter Druck der Öffentlichkeit zog sich Belgien im Jahre 1959 aus dem Kongo zurück. Offiziell ist Kongo als die Demokratische Republik Kongo seit dem 30. Juni 1960 unabhängig. Ab dem Jahre 1965 kam es unter Mobutu zur Diktatur, bis im Jahre 1990 eine schrittweise Demokratisierung eingeleitet werden sollte. Jedoch kam es zunächst nicht dazu, sodass insgesamt drei Kongokriege folgten. Durch die Unterzeichnung eines Friedensabkommens im Jahre 2009 sollte schließlich für die Region der Frieden eingeleitet werden.

 

Sudan

Sudan

Die Republik Sudan liegt in Zentralafrika und zugleich im Osten und Norden Afrikas auf einer Fläche von 1.886.068 Quadratkilometern. Somit ist der Sudan von der Fläche her das drittgrößte afrikanische Land. ... mehr

Republika Angola

Republika Angola

Die Republik Angola befindet sich im Südwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von über 1,2 Millionen Quadratkilometern. In dem Land leben laut Schätzungen rund 18,5 Millionen Einwohner. Rund fünf Millionen dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Luanda. ... mehr

Burundi

Burundi

Die Republik Burundi liegt als Binnenland zwischen Zentral- und Ostafrika. Die gesamte Landesfläche umfasst 27.834 Quadratkilometer. Die etwa acht Millionen Einwohner Burundis setzen sich zu etwa 85% aus Hutus, zu etwa 10-14% aus Tutsis und aus einem kleinen Teil Twas zusammen. ... mehr

Republik Kongo

Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt 3,9 Millionen Einwohnern des Landes leben über 1,1 Millionen in der Hauptstadt Brazzaville. ... mehr

Ruanda

Ruanda

Die Republik Ruanda liegt im östlichen Zentralafrika auf einer Fläche von rund 26.340 Quadratkilometer. Somit ist die gesamte Landesfläche etwas kleiner als das Bundesland Brandenburg. ... mehr

Sambia

Sambia

Sambia, offiziell Republic of Zambia, liegt im Süden des afrikanischen Kontinents auf einer Fläche von 752.614 Quadratkilometern. Von den insgesamt 12,9 Millionen Einwohnern leben rund zwei Millionen in der Hauptstadt Lusaka. ... mehr

Uganda

Uganda

Das Land Uganda, offiziell die Republik Uganda, liegt als Binnenland im Osten Afrikas. Auf einer Fläche von 236.860 Quadratkilometern leben rund 32,7 Millionen Menschen, wovon etwa 1,8 Millionen Einwohner in Kampala leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Zentralafrikanische Republik

Zentralafrikanische Republik

Die Zentralafrikanische Republik ist ein Binnenland in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 622.984 Quadratkilometern leben rund 4,4 Millionen Menschen. Von diesen Einwohnern leben mehr als 550.000 in Bangui, der Hauptstadt und der zugleich größten Stadt des Landes. ... mehr

Tansania

Tansania

Das Land Tansania, offiziell die Vereinigte Republik Tansania, liegt im Osten Afrikas auf einer Fläche von 883.749 Quadratkilometern. Somit ist das Land in etwa 2,5 mal so groß wie Deutschland. Von den rund 44 Millionen Einwohnern des Landes leben etwa 1,7 Millionen in Dodoma, der nominellen Hauptstadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda