Klima in Burundi

Klima in Burundi

In Burundi herrscht ein äquatoriales Regenwaldklima mit jeweils zwei Trocken- und Regenzeiten im Jahr. Das Wetter ist wechselfeucht mit tropisch-warmen Temperaturen. Während des Jahres gibt es nur geringe Temperaturschwankungen. In den Monaten August und September ist es am wärmsten und im Januar werden die geringsten Temperaturen erreicht.

Das Klima

Die Sonne scheint in Burundi das ganze Jahr über in recht großem Umfang, sodass rund 3.200 Sonnenstunden im Jahr erreicht werden. Mit den meisten Niederschlägen ist während der beiden Regenzeiten zu rechnen. Die erste Regenzeit beginnt im März und endet im Mai und die zweite Regenzeit liegt etwa in den Monaten von Oktober bis Dezember.

Aufgrund der hohen Lage des Landes ist die tropische Hitze in Burundi nicht im gesamten Land so dominant. In den höher gelegenen Regionen herrscht zudem ein vorwiegend gemäßigtes Klima und die Niederschlagsmenge nimmt deutlich zu. Im Hochland, welches eine Höhe von bis zu 1.700 Meter erreicht, sind die Temperaturen mild. Sie liegen im Durchschnitt bei angenehmen 17 bis 21 Grad. Jedoch steigt mit der Höhe auch die Niederschlagsmenge. Noch kühler und feuchter wird es in höheren Lagen über 1.700 Metern. Dort liegen die jährliche Niederschlagsmenge bei 1.500 Millimetern und die Temperatur bei kühleren 16 Grad. Insbesondere während der Nacht fallen die Temperaturen deutlich ab, sodass es sehr kalt werden kann.

Die beste Reisezeit für eine Reise nach Burundi

Die lange Trockenzeit eignet sich am besten für eine Reise nach Burundi. Insbesondere von Mai bis September ist mit angenehmen Temperaturen, fast keinen Niederschlägen und auch mit einer angenehmen Luftfeuchtigkeit zu rechnen. Zudem besteht während der Trockenzeit die geringste Gefahr, sich mit der gefährlichen Malaria zu infizieren. Im Hochland, welches über 1.500 Metern über dem Meeresspiegel liegt, kann es in den Monaten jedoch sehr kühl werden. Deshalb eignet sich für eine Reise ins Hochland Burundis am besten die kürzere Trockenzeit, welche in den Monaten Januar und Februar liegt.

Während der Regenzeit ist es nicht empfehlenswert, das Land zu bereisen. Viele unbefestigte Straßen sind aufgeschwemmt und können während der Zeit teilweise überhaupt nicht befahren werden. Zudem sind nicht nur die Temperaturen sehr hoch, sondern auch die Luftfeuchtigkeit steigt stark an. Das macht das Klima währen der Regenzeit unangenehm. Auch die Gefahr, sich mit Malaria zu infizieren, ist während der Regenzeit am höchsten.

 

Ruanda

Ruanda

Die Republik Ruanda liegt im östlichen Zentralafrika auf einer Fläche von rund 26.340 Quadratkilometer. Somit ist die gesamte Landesfläche etwas kleiner als das Bundesland Brandenburg. ... mehr

Uganda

Uganda

Das Land Uganda, offiziell die Republik Uganda, liegt als Binnenland im Osten Afrikas. Auf einer Fläche von 236.860 Quadratkilometern leben rund 32,7 Millionen Menschen, wovon etwa 1,8 Millionen Einwohner in Kampala leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Tansania

Tansania

Das Land Tansania, offiziell die Vereinigte Republik Tansania, liegt im Osten Afrikas auf einer Fläche von 883.749 Quadratkilometern. Somit ist das Land in etwa 2,5 mal so groß wie Deutschland. Von den rund 44 Millionen Einwohnern des Landes leben etwa 1,7 Millionen in Dodoma, der nominellen Hauptstadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda