Städte in Benin

Städte in Benin

Cotonou ist die größte Stadt Benins und zugleich das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die meisten Botschaften und Regierungsgebäude sind in Porto Novo zu finden. Zugleich ist Cotonou ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, denn das Land verfügt über einen Flughafen und über gute Bahn- und Straßenverbindungen.

Cotonou

Durch den hohen Turm der rot-weißen Kathedrale ist die Stadt schon von Weitem zu sehen. Zu den Hauptattraktionen Nahe der Stadt zählen das Pfahlbaudorf Ganvie und der Strand La crique am Golf von Guinea. Auch der Dan Topka, ein großer Markt, der alle vier Tage in der Stadt veranstaltet wird, zählt zu den wichtigen Attraktionen Cotonous.

Abomey

Abomey liegt im Süden von Benin. Die Stadt wurde im Jahre 1615 vom Volk der Fon gegründet und war lange Zeit die Hauptstadt des Dahomey Königreichs. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war Abomey bekannt für den Sklavenhandel, welcher von dieser Stadt aus beherrscht wurde. Die gesamte Stadt war von einer langen Mauer aus Lehm mit insgesamt sechs Toren umgeben. Zusätzlich wurde sie durch einen breiten Graben gesichert, welcher der Mauer vorgelagert war. Dornige Akaziengewächse sorgten dafür, dass niemand ohne Weiteres durch den Graben in die Stadt vordringen konnte. Der letzte König Abomeys wurde im Jahre 1892 besiegt. Heute noch können die Ruinen der Paläste der einstigen Könige besichtigt werden. Diese zählen seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Quidah

Die Stadt Quidah war früher unter der Bezeichnung Ajudá bekannt. Sie war lange Zeit die Hauptstadt des Sahé Königreichs. Zugleich war Quidah eine wichtige Drehscheibe des Sklavenhandels. Noch heute zeugt die Sklavenroute von dieser Zeit. Die Route führt von der Stadt zum 3,5 Kilometer entfernten Meer. Diese Entfernung mussten die Sklaven zu Fuß zurücklegen, bevor sie verschifft wurden. Zu den weiteren Attraktionen der Stadt zählen der Tempel der heiligen Python und das portugiesische Fort, welches im 18. Jahrhundert errichtet wurde. In der heutigen Zeit ist Quidah ein wichtiges Zentrum der Voodoo-Religion. In jedem Jahr wird am 10. Januar ein großes Voodoo-Fest veranstaltet. Zu den weiteren Veranstaltungen Quidahs zählt Filmfestival Quintessence, welches zu den bedeutendsten Filmfestivals Westafrikas zählt.

 

Niger

Niger

Die Republik Niger ist ein Binnenland im Westen von Afrika. Die gesamte Landesfläche erstreckt sich über eine Fläche von rund 1.267.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt 13 Millionen Einwohnern des Landes leben etwa 850.000 Einwohner in Niamey, der Hauptstadt Nigers. ... mehr

Burkina Faso

Burkina Faso

Burkina Faso ist ein Binnenland im Westen von Afrika. Auf einer Fläche von 270.000 Quadratkilometern leben etwa 14,1 Millionen Einwohner, die so genannten Burkiner. Etwa 1,5 Millionen dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Ouagadougou. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die Bundesrepublik Nigeria liegt im Westen Afrikas auf einer Fläche von 923.768 Quadratkilometern. Von den insgesamt rund 140 Millionen Einwohnern leben etwa 1,5 Millionen in Abuja, der heutigen Hauptstadt des Landes. ... mehr

Togo

Togo

Die Republik Togo liegt im Westen von Afrika auf einer Fläche von über 56.000 Quadratkilometern. Somit zählt dieses Land zu den kleinsten Ländern des afrikanischen Kontinents. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda