Mobilität in Äquatorialguinea

Mobilität in Äquatorialguinea

Äquatorialguinea kann mit dem Flugzeug über den internationalen Flughafen erreicht werden. Dieser befindet sich in Malabo, der Hauptstadt des Landes und ist über einige europäische Flughäfen direkt erreichbar. Unter anderem gibt es eine Flugverbindung zwischen Malabo und dem deutschen Flughafen Frankfurt am Main.

Die Einreise

Auch per Pkw ist die Einreise in das Land möglich. Dazu kann insbesondere der Landweg über die Grenze zu Kamerun bei Douala genutzt werden. Allerdings kann es vorkommen, dass die Grenze zeitweise geschlossen ist. Deshalb ist es sinnvoll, sich vorab der Reise zu informieren.

Die Einreisebestimmungen

Wer als deutscher Staatsangehöriger nach Äquatorialguinea einreist, benötigt einen gültigen Reisepass und ein Visum. Die Einreise mit einem Personalausweis ist nicht möglich. Der Reisepass muss am Anreisetag noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Auch Kinder und Jugendliche benötigen für die Einreise einen Kinderreise- oder Reisepass. Ein Eintrag im Reisepass der Eltern wird nicht anerkannt.

Das Visum muss bereits vor der Einreise beantragt werden. Das ist in Deutschland in Berlin, bei der äquatorialguineischen Botschaft möglich. Zu den weiteren Dokumenten, welche bei der Einreise benötigt werden, zählt der internationale Impfausweis mit Nachweis über eine Gelbfieberimpfung und ggf. eine Sondergenehmigung für bestimmte Reiseziele, denn nicht alle Regionen des Landes können ohne Genehmigung erkundet werden. Sondergenehmigungen werden zum Beispiel bei einem Besuch des Pico Basilés benötigt, welcher auf der Insel Bioko gelegen ist.

Reisen im Land

Innerhalb Äquatorialguineas gibt es für Reisende die Möglichkeit, mit einem Pkw zu reisen. Der Großteil des 1.300 Kilometern langen Straßennetzes des Landes ist asphaltiert. Allerdings muss mit schlechten Straßenverhältnissen gerechnet werden. Bei einer Reise auf der Insel Bioko sind die Straßenverhältnisse beispielsweise im Süden der Insel schlechter als im Norden. Neben der Nutzung eines Pkws ist es in Äquatorialguinea auch möglich, Buschtaxis mit Fahrer zu mieten. Die Anmietung kann dabei für mehrere Stunden oder sogar Tage erfolgen. Mit den Buschtaxis können von der Hauptstadt Malabo die beiden großen Städte Riaba und Luba gut erreicht werden. Daneben können Reisende bei einem Aufenthalt auf dem Festland auch die bestehende Fähr- und Flugverbindung zwischen dem Festland und der Insel Bioko nutzen.

Bei der Fahrt durch das Land müssen Reisende mit Kontrollen und Straßensperren rechnen. Das ist in Äquatorialguinea nicht unüblich, sodass sich Touristen auf Kontrollen durch Polizei und Militär einstellen sollten. Dementsprechend ist es wichtig, die benötigten Einreisedokumente stets mitzuführen.

 

Kamerun

Kamerun

Die Republik Kamerun liegt in Zentralafrika auf einer Fläche von rund 457.000 Quadratkilometern. Somit ist dieses Land 1,3 mal größer als die Bundesrepublik Deutschland. ... mehr

Gabun

Gabun

Gabun, offiziell die Gabunische Republik, ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 267.600 Quadratkilometern leben rund 1,5 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Libreville ist mit über 578.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda