Kultur in Äquatorialguinea

Kultur in Äquatorialguinea

Äquatorialguinea ist ein christlich geprägtes Land. Rund 80 Prozent der Bevölkerung ist römisch-katholisch. Daneben sind in dem Land noch weitere christliche, aber auch animistische und muslimische Glaubensgemeinschaften heimisch. Allerdings bilden sie die Minderheit. Zudem wird die Kultur des Landes auch stark durch die Bantu-Stämme geprägt, welche überall im Land heimisch sind.

Kultur und Geschichte

In den größeren Städten wird Reisenden die Kultur und Geschichte des Landes in einigen Museen dargestellt. Wer sich näher mit den Lebensbedingungen der Bevölkerung auseinandersetzen möchte, kann auch die Dörfer auf dem Land besuchen. Dort leben viele Einwohner in ärmlichen Hütten.

Bei der Unterkunft in einem Hotel ist es nicht notwendig, dass Gäste den Angestellten noch ein Trinkgeld geben, denn der Bedienungszuschlag ist in der Regel in den Kosten für die Unterbringung inbegriffen. Allerdings ist es üblich, beim Bezahlen in Restaurants ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15 Prozent zu geben. Beim Essen in Restaurants ist im Durchschnitt mit einem Preis von 5.000 CFA Franc BEAC je Mahlzeit zu rechnen. Somit können Reisende in Äquatorialguinea bereits für unter acht Euro eine Mahlzeit mit Getränk erhalten. Allerdings gibt es im Land wenige Restaurants. An die Hotels sind jedoch in der Regel Restaurants angeschlossen. Die meisten Restaurants können Reisende in Malabo und Bata finden. Beim Essen können sich Touristen auch für importierte Getränke entscheiden, diese werden überall angeboten. Allerdings sind die Preise für importierte Getränke verhältnismäßig teuer. Eine landestypische Spezialität ist hingegen das Getränk Malamba, dieses wird aus dem angebauten Zuckerrohr hergestellt.

Feiertage

In Äquatorialguinea gibt es viele gesetzliche Feiertage, welche das Alltagsleben unterbrechen. Zu den gesetzlichen Feiertagen zählen sowohl religiöse als auch staatliche Feiertage. Am 1. Mai jeden Jahres wird somit der Tag der Arbeit gefeiert, am 25. Tag ist der Afrika-Tag, am 5. Juni der Geburtstag des Präsidenten, am 10. Juni Staatsfeiertag, am 3. August ist der Tag der Streitkräfte, am 15. August der Tag der Verfassung, am 12. Oktober wird die Unabhängigkeit gefeiert, am 10. November ist der Gründungstag und am 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. An einigen der Feiertage können Reisende den Festen beiwohnen, an welchen die Einheimischen traditionelle Volkstänze aufführen. Daneben zählen in Äquatorialguinea auch viele christliche Feiertage zu den gesetzlichen Feiertagen. Dazu zählen Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Allerheiligen und Weihnachten. Die Besonderheit in Äquatorialguinea ist, dass einige der Feiertage am Montag nachgeholt werden, sollten sie auf einen Sonntag fallen.

Sprachen

Die offizielle Amtssprache in Äquatorialguinea ist Französisch und Spanisch. Aufgrund der vielen Bantustämme im Land zählen daneben viele Bantu-Sprachen zu den Verkehrssprachen. Bei einer Reise in das Land muss zudem beachtet werden, dass es häufig nur möglich ist, sich mit der spanischen Sprache zu verständigen.

 

Kamerun

Kamerun

Die Republik Kamerun liegt in Zentralafrika auf einer Fläche von rund 457.000 Quadratkilometern. Somit ist dieses Land 1,3 mal größer als die Bundesrepublik Deutschland. ... mehr

Gabun

Gabun

Gabun, offiziell die Gabunische Republik, ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 267.600 Quadratkilometern leben rund 1,5 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Libreville ist mit über 578.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda