Politik in Ägypten

Politik in Ägypten

Ägypten wird offiziell als die Arabische Republik Ägypten bezeichnet. Dieses Land wird als präsidiale Republik geführt, welches über ein Mehrparteiensystem verfügt.

Ägyptens Politik

Die Ausrichtung dieses Systems ist als demokratisch-sozialistisch zu bezeichnen, welches zugleich islamische Prinzipien enthält. Die Grundlage für diese präsidiale Republik bildet die Verfassung aus dem Jahre 1971. Diese wurde allerdings in der zurückliegenden Zeit mehrfach geändert. Das präsidentielle Regierungssystem besteht hingegen seit dem Jahre 1953 und die Unabhängigkeit von Großbritannien besteht bereits seit dem 28. Februar 1922.

Am 13. Oktober 1981 übernahm Muhammad Husni Mubarak als Nachfolger von Anwar el Sadat die Stellung des Staatsoberhauptes. Dieser regiert Ägypten seit diesem Jahr nach dem Notstandsgesetzen. Der Präsident wurde vom Parlament Ägyptens nominiert und anschließend vom Volk gewählt. Die Amtszeit dieses Präsidenten beträgt laut Verfassung jeweils sechs Jahre. Anschließend kann dieser durch eine Wahl in seinem Amt bestätigt werden. Der Präsident des Landes ist dabei nicht nur das Staatsoberhaupt, sondern auch der Oberbefehlshaber der ägyptischen Streitkräfte. Als solcher ist dieser mit vielen Vollmachten ausgestattet. Zudem ist der Präsident Ägyptens berechtigt, ein Veto im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren abzugeben oder auch das Parlament aufzulösen. Dem Präsidenten ist zudem auch ein Konsultivrat beigestellt. Dabei handelt es sich um ein beratendes Gremium, welches als Schura bezeichnet wird. Dieses umfasst insgesamt 210 Mitglieder. 57 dieser Mitglieder werden direkt vom Präsidenten ausgewählt.

Das Parlament in Ägypten

Das ägyptische Parlament besteht aus der Nationalversammlung, welche als Majlis al-Sha'b bezeichnet wird. Diese Nationalversammlung ist dabei mit insgesamt 454 Repräsentanten ausgestattet. Zum größten Teil wurden diese vom Volk selbst gewählt. 444 dieser Repräsentanten sind für insgesamt fünf Jahre im Amt. Die weiteren zehn Repräsentanten der Nationalversammlung bestimmt der Präsident selbst. Bei der Hälfte der 454 Mitglieder der Nationalversammlung muss es sich dabei um Bauern und Arbeiter handeln, und zugleich gibt es auch für Frauen einen vorgeschriebenen Mindestprozentsatz. Die Nationalversammlung Ägyptens verfügt über Vollmachten Untersuchungsausschüsse einzusetzen, den Haushalt zu genehmigen und auch Regierungsprogramme zu billigen.

Im ägyptischen Parlament sind nur vier der insgesamt 15 zugelassenen Parteien des Landes vertreten. Allerdings besitzen diese Parteien keine bedeutende gesellschaftliche Verankerung, so dass es in Ägypten viele andere Gruppen gibt, welche zum Teil die staatlichen Leistungen ersetzen. Zu diesen zählen zum Beispiel die Berufsverbände, organisierte Gruppen, Vereine und Organisationen. Im Rahmen der Außenpolitik ist Ägypten unter anderem ein Mitglied der WTO, der Vereinten Nationen, der Arabischen Liga und in der Afrikanischen Union.

 

Algerien

Algerien

Algerien, offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien, liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland. ... mehr

Libyen

Libyen

Libyen, offiziell Sozialistische Libysch-Arabische Volks-Dschamahirija, liegt im Norden von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von etwa 1,76 Millionen Quadratkilometern leben rund 6,3 Millionen Menschen. ... mehr

Marokko

Marokko

Marokko, offiziell Al-Mamlaka al-maghribiya, ist ein Königreich im nordwestlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 459.000 Quadratkilometern leben rund 32 Millionen Einwohner. ... mehr

Tunesien

Tunesien

Tunesien, offiziell die Tunesische Republik, ist ein Land an der Mittelmeerküste im Norden von Afrika. Auf einer Fläche von 164.150 Quadratkilometern leben etwa 10,5 Millionen Menschen. ... mehr

Sudan

Sudan

Die Republik Sudan liegt in Zentralafrika und zugleich im Osten und Norden Afrikas auf einer Fläche von 1.886.068 Quadratkilometern. Somit ist der Sudan von der Fläche her das drittgrößte afrikanische Land. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda